Zu kurz gedacht

Wenn Schüler aufgefordert sind, ihrer Phantasie freien Lauf zu lassen. Eine Utopie zu zeichnen. Wie eine Gesellschaft funktionieren könnte. Und dann einem Teil gesagt wird, das sei nicht realistisch genug. Was ist die Botschaft?

Ich frage Dich etwas, aber es interessiert mich nicht, was Du sagst? Phantasie ist gut und schön, aber nur in einem vorher, von mir, festgesetzten Rahmen?

Das scheint mir nicht der richtige Weg. Diejenigen, die die Suppe auslöffeln müssen, die wir Erwachsenen mit unserer kurzfristigen Sicht auf die Dinge geschaffen haben, auch noch zu entmutigen.

Wenn alles, was uns helfen wird, Träumer sind, die eine bessere Welt erdenken können. Und Macher, die mutig sind, an diese Welt zu glauben und sie zu erschaffen. Wenn das einzige, was unseren Kindern helfen wird, grenzenlose Phantasie, Mut und gegenseitiger Respekt ist.

Hat Dir der Artikel gefallen? 2