Wie gut, dass es die Nacht gibt

Das einzig Beständige ist der Wandel. Ständige, stetige Veränderung. Okay. Einverstanden. Aber Mensch ist das manchmal anstrengend. Ich könnte gerade ohne Probleme einfach im Stehen einschlafen.

Glücklicherweise habe ich ein Bett. Und da wackel ich jetzt auch hin und lass mich hineinplumpsen. Und lass den Wandel Wandel sein. Und die Veränderung Veränderung. Und morgen, morgen wird alles, was jetzt neu ist, nicht mehr ganz so neu sein. Und es wird Raum werden für neues Neues. Aber jetzt erstmal „Gute Nacht“.

Hat Dir der Artikel gefallen? 2