Tassenkind

Kurz nach 21 Uhr flog ein Kiefernzapfen an mein Fenster. Vor der Tür stand eine Nachbarin mit einer Tasse in der Hand. Eine ungewöhnliche Zeit für einen Teebesuch. Sie bringt auch sonst ihre Tasse nicht mit. Aber sie wollte gar keinen Tee. Die Tasse war schon voll. In der Tasse kauerte ein Meisenjunges.

Die Nachbarin kümmert sich gerade um eine Katze in der Nachbarschaft. Die Katze hatte heute das Meisenjunge von ihren Streifzügen mitgebracht. Das Vogelkind saß mit im Katzenhaus als die Nachbarin zum Füttern der Katze vorbeikam. Tja, und nun wohnt das Meisenjunge bei uns. Zumindest für diese Nacht.

Wir haben ihm ein Nest gebaut. Ein wenig gefüttert und Wasser gegeben. Es scheint unverletzt. Und nun schläft es. Mal sehen, ob es die Nacht übersteht. Und morgen sehen wir dann weiter und vielleicht finden wir ja auch ein Plätzchen in einer Auffangstation oder zumindest bei jemanden der Ahnung von der Meisenaufzucht hat. Aber das ist alles morgen, jetzt schläft es erstmal.

Hat Dir der Artikel gefallen? 3