„Schwein gehabt“ mit vielen Fragen

Gestern habe ich einen Sessel aus Plüschschweinen gesehen. Rosa Plüschferkel waren durch einen Metallrahmen gesteckt, so dass man die Metallkonstruktion kaum noch gesehen hat. Kopf und Vorderpfoten auf der Vorder- oder Oberseite.

Mein erster Gedanke war – wie witzig. Deswegen bin ich stehengeblieben und habe mir den Stuhl näher angeschaut. Aufmerksamkeit erregen? Das hat bei mir geklappt.

Teile des Sessels fand ich toll. Anderes nicht. Die Sitzfläche, mit den Ferkelköpfen war grau. Der Köpfe waren zerknautscht und platt gesessen. Das fand ich nicht schön. Was vollkommen in Ordnung ist.

Aber ich habe mich gefragt: Was war die Intention der Designerin? Das irgendein Betrachter ganz viele Fragen stellt? Wollte sie Aufmerksamkeit erregen? Wollte sie etwas schaffen, dass zur Unterhaltung anregt? Wollte sie eine bestimmte Unterhaltung anregen? …

Und was wollte die Geschäftsinhaberin zum Ausdruck bringen, als sie sich für diesen Stuhl entschied? Was war ihre Intention? … So viele Fragen. Und vielleicht wollten alle nur einen witzigen Stuhl. … Aber warum will jemand denn einen witzigen Stuhl? …

Hat Dir der Artikel gefallen? 1