Nur eine klitzekleine Frage

Ich habe noch nie verstanden, wie manche Menschen darauf kommen, dass man jemals aufhören könnte zu lernen. Dass irgendwann der Punkt kommt, an dem man nichts mehr zu lernen hat. Dass man fertig ist. Seltsamerweise trifft man solche Menschen in fast allen Altersklassen.

Immer wenn ich denke, ich habe etwas kapiert, komme ich an den Punkt, wo ich feststelle, dass ich es entweder

  1. doch nicht kapiert habe oder
  2. das Verstehen einer Sache mich vor einen Berg neue Fragen gestellt hat.

Ich kann dann gar nichts anders als weiterzugraben und zu schauen, wie die Antworten auf diese Fragen aussehen. Eine fröhliche Neugier treibt mich vorwärts. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie ein Leben ohne aussehen würde.

Ich verstehe, dass Zeit tatsächlich ein Problem sein kann. Aber eine klitzekleine Frage pro Tag ist bestimmt für jeden drin. Wir sind ja sowieso ständig in Gedanken. Und jeden interessiert irgendetwas.

Hat Dir der Artikel gefallen? 3