Neues von Frau M.

Heute hatte ich wieder einmal das Vergnügen ein wenig mit Frau M., meiner Nachbarin, reden zu können. So über den nicht vorhandenen Gartenzaun. Sie schnippelte an ein paar Sträuchern herum. Ich buddelte im Komposthaufen. Und zwischendrin haben wir eben geschwatzt. Über alles mögliche.

Auch darüber wie schön das Leben ist, wie sehr Frau M. das Leben liebt, wie sehr man das Leben lieben kann und dass man Menschen genau das ansehen kann – ob und wie sehr sie das Leben lieben.

So ist das immer mit Frau M.. Wir reden miteinander über scheinbar völlig belanglose Sachen und plötzlich stelle ich fest, dass ich wieder – ganz nebenbei – eine Lektion in Lebenskunst bekommen habe. Mit einem strahlenden Lächeln. Im Vorbeigehen. Während sie die Sträucher zurückschneidet.

Hat Dir der Artikel gefallen? 3