Neues aus der Anstalt

Eigentlich wollte ich gerade über Apfelsinen schreiben, aber jetzt sind die Nachrichten vom US Capitol auch auf meiner Baustelle angekommen. Die Apfelsinen müssen warten.

Ich vermute mal, der Rest der Welt schaut auch zu und die Reaktionen reichen von blankem Entsetzen, Fassungslosigkeit zu Triumphgeheul. Und es gibt bestimmt auch ein paar Menschen, die kommen vor Lachen nicht in den Schlaf.

Und es wäre auch zum Lachen, wenn es nicht so traurig wäre. Und nicht so gefährlich. Und nicht so potentiell ansteckend. Und nicht so irrwitzig. Worauf wartet Amerika eigentlich? You are the UNITED States of America!

Es ist nicht so, dass Trump nicht die ganze Zeit darüber reden würde, was er will und was er vorhat. Die Feststellung, dass er dann wenigstens nicht immer gelogen hat, ist kein wirklicher Trost.

Der Unterschied zwischen dem Schutz des Capitols als die Black-Live-Matters-Demonstranten unterwegs waren und heute, als scheinbar überwiegend weiße Männer unterwegs sind, ist bestimmt auch nur rein zufällig. Wo bleiben eigentlich die Sicherheitskräfte?

Und dass die Putschisten mehr oder weniger einfach in eines der wichtigsten Gebäude Amerikas hineinmarschieren, obwohl vermutlich auch da ein ausgeklügeltes Sicherheitssystem am Start ist, kann auch nur Zufall sein.

Ich frage mich, ob Trump denkt, dass er das Chaos, welches er stiftet, kontrollieren kann. Es liegt in der Natur des Chaos, dass man das nicht kann. Vermutlich ist es ihm egal und die Konsequenzen sowieso. Schuld sind sowieso die anderen.

Mensch, 2021 oder besser Jahr, 2021! Es ist gerade erst der 6. Januar! Und wir haben wilde Virusvarianten, verschärfte Lockdown-Regeln und einen Putschversuch in den USA. Da passt doch auch noch ein Amtsenthebungsverfahren bis zum 20. Januar mit rein.

Hat Dir der Artikel gefallen? 1