Möglicherweise doch anders

Anknüpfend an die letzten Beiträge, kam mir der Gedanke, dass wir möglicherweise, nur möglicherweise, doch alle nicht so vernünftig und verstandesgesteuert sind, wie wir gern glauben. Der Brexit ist nur ein Beispiel.

Möglicherweise spielen unsere Emotionen eine viel größere Rolle, als wir uns eingestehen wollen. Sind Entscheidungen häufiger davon gelenkt, wie wir uns fühlen wollen bzw. welche Empfindung wir damit verknüpfen, welchen Status wir erreichen, welcher Gruppe wir angehören wollen.

Das ist weder gut noch schlecht. Es scheint mir nur, dass es einfach so ist.

Welche Konsequenzen ergeben sich daraus?

Hat Dir der Artikel gefallen? 1