Man weiß nie wirklich, wonach man sucht

Barbara Putman-Carter erzählt in einem ihrer wöchentlichen Email-Briefe eine Geschichte. Sie ist in einer fremden Stadt. Auf dem Weg zu einem Restaurant entdeckt sie an einem Haus einen Briefkasten von Piet Zwart, einem niederländischen Designer. Sie macht ein Foto.

„Zwei Schritte und fünf Sekunden später“ öffnet der Eigentümer des Hauses die Tür. Und sie erzählt ihm, dass sie ein Fan dieses Briefkasten ist. Darüber kommen sie ins Reden. Gehen zusammen weiter. Und essen gemeinsam zu Abend im Restaurant.

Sie schreibt: „Ich erfuhr über ein Leben, dass man am besten beschreiben kann als ‚der Unsicherheit (aka Chaos), die mit dem Leben kommt, eine Form geben‘.

Seine Geschichten erinnerten mich daran, dass das Chaos immer unsere wildesten Vorstellungen übertrumpfen wird. Nimm es an, und Du wirst finden, wonach Du nicht gesucht hast, sondern was Dich gesucht hat.“

Hat Dir der Artikel gefallen? 4