Märchenstunde

Heute hat eins der Kinder ein Märchen vorgelesen. Darin ging es um einen König, einen König, der alt geworden war und der nun einen seiner zwei Söhne zu seinem Nachfolger bestimmen wollte. Nur welchen Sohn sollte er dafür auswählen?

Er stellte ihnen eine Aufgabe und denjenigen, der die Aufgabe am besten löst, würde er zu seinem Nachfolger bestimmen. Die Prinzen sollten bis zum Abend die Halle im Schloss füllen. Womit, das sollten sie selbst entscheiden. Er gab jedem der beiden fünf Silberstücke und sie machten sich auf den Weg.

Der ältere Sohn kam an einem Feld vorbei, wo die Arbeiter Zuckerrohr ernteten und es in einer Mühle auspressten. Vor der Mühle lag bereits ein riesiger Haufen ausgequetschtes Zuckerrohr. Diesen kaufte er und lies ihn in die Schlosshalle bringen.

Dann ging er zu seinem Vater und sagte, er habe die Aufgabe erfüllt. Der Vater solle ihn nun zum Nachfolger bestimmen. Auf den jüngeren Bruder brauche nicht mehr gewartet zu werden. Der Vater ließ sich jedoch nicht darauf ein und wartet auf den jüngeren Sohn.

Dieser kam auch bald darauf wieder ins Schl0ss zurück. Er bat darum, das Zuckerrohr aus der Halle zu entfernen. Und so geschah es. Dann stellte er mitten in die Halle eine Kerze und zündete sie an. Ihr Schein füllte die Halle bis in den letzten Winkel aus.

Photo by CHIRAG K on Unsplash

Nun, was glaubst Du, wenn der König zu seinem Nachfolger bestimmt hat? Richtig, den jüngeren Sohn! Der älterer Bruder hat fünf Silberstücke für nutzloses Zeug ausgegeben. Der jüngere aber hat gar kein Geld ausgegeben und die Halle mit Licht erfüllt. Mit dem, was Menschen brauchen.

Hat Dir der Artikel gefallen? 2