Innere Geschichten

Viele Dramen in unserem Leben entstehen dadurch, wie wir die jeweiligen Situationen bewerten. Es ist weniger die Situation selbst, die dramatisch ist.

Natürlich. Es gibt Situationen, die dramatisch sind. Keine Frage. Aber um die soll es jetzt nicht gehen.

Es geht um die Dramen, die dadurch entstehen, welche Geschichten wir uns erzählen. Grundsätzlich. Und darauf basierend im jeweiligen konkreten Fall.

Geschichten, die Emotionen auslösen. Die ganze Palette. Häufig aber eher Furcht, Scham, Wut, Irritation … .

Obwohl die Geschichten nur in unserem Kopf stattfinden, heißt das nicht, dass sie weniger real sind. Die Gefühle, die sich daran anknüpfen sind sehr real.

Aber, Geschichten kann man ändern. Jede Geschichte kann man auch anders erzählen.

Das ist nicht leicht. Jeder Mensch hängt an seiner Geschichte. Mit denen er versucht, sich sein Leben zu erklären. Aber es geht.

Und es macht Sinn. Sich eine Geschichte zu erzählen, die einem selbst gut tut. Oder zumindest nicht schadet.

Hat Dir der Artikel gefallen? 2