Gute Frage – Nr. 41

Nachdem das Jahr 2020 wohl für so ziemlich jeden eine etwas unerwartete Wendung genommen hat, taucht auch die Frage auf, wie wird sich jeder Einzelne an das Jahr 2020 erinnern.

Versucht man es aus dem Gedächtnis zu streichen; verbindet man es mit dem Verlust von Familieangehörigen, Freunden, Arbeitskollegen; sieht man es als verlorenes Jahr an oder vielleicht als Jahr, dass unheimlich war, aber in dem neben allem Schrecklichen auch viel Interessantes passiert ist, in dem Du etwas Neues ausprobiert hast, etwas Neues aufgebaut hast?

Ich bin natürlich für die letzte Variante. Ich möchte mich an das Jahr 2020 so erinnern, dass ich auch etwas Neues ausprobiert und geschaffen habe. Und Du? Was möchtest Du – jenseits von Covid -19 – sehen, wenn Du auf das Jahr 2020 zurückschaust? Und was musst Du 2020 dafür tun?

Hat Dir der Artikel gefallen? 2