Glasaugengeschäfte

Im Zusammenhang mit dem gestrigen Beitrag ist mir noch etwas eingefallen, dass bei uns für viel Heiterkeit gesorgt hat. Wir waren gerade nach Schweden gezogen und fuhren durch Stockholm. In einer Straße gab es mehrere Geschäfte, die alle „glasögon“ verkauften.

Das irritierte mich sehr. Ich hatte die Schweden für ein friedliches, harmonisches Volk gehalten. Warum gab es hier dann so einen Bedarf an Geschäften, die Glasaugen verkauften? Augen fallen ja nicht einfach so aus dem Kopf. Was machen die Menschen denn hier?

Es dauerte dann noch ein paar Tage bis ich jemanden zu der Sache mit den Glasaugen befragen konnte. Unter schallendem Gelächter wurde mir mitgeteilt, dass mit den Schweden alles in Ordnung sei. Das schwedische Wort „glasögon“ bedeutet nur nicht „Glasauge“ sondern ganz einfach „Brille“. Na, ein Glück!

Und wie seltsam, dass ich da nicht selbst darauf gekommen bin. Nicht mal auf eine Frage in diese Richtung. Wie wenig offensichtlich Dinge und Zusammenhänge doch sein können, wenn man sie noch nicht kennt und offen sehen kann.

Hat Dir der Artikel gefallen? 2