Gewohnte Veränderung

Das Gute am Schreiben eines täglichen Blogs ist u.a., dass der nächste, richtige Schritt immer klar ist. Ein Blogbeitrag. Kein Herumrätseln, Infragestellen, Zweifeln, was als nächstes zu tun ist. Sondern einfach nur den nächsten Blogbeitrag schreiben. Wie heute auch wieder.

In die Entscheidung für den täglichen Blog war die Begründung einer Gewohnheit gleich mit eingebaut. Das hat sich in diesem Fall als sehr nützlich erwiesen, denn Gewohnheiten sind mächtig, wie jeder weiß. Was auch deutlich wird: man kann Gewohnheiten ändern und man kann sie sich aussuchen.

Da wir uns saisonbedingt gerade wieder der Zeit der guten Vorsätze nähern, ist folgendes vielleicht eine Überlegung wert: Jeder Mensch, der sich dem nicht entziehen kann oder will, sucht sich ein paar zum eigenen Leben und zur eigenen Person passende gute Vorsätze aus und legt nicht irgendeinen x-beliebigen Massstab an.

Und wenn man dann noch ein paar Gedanken investiert, wie man bei der Art und Weise der Umsetzung eines guten Vorsatzes die Begründung einer Gewohnheit mit einbauen kann, dann stehen die Chancen besser, dass nicht schon Mitte Januar alle guten Vorsätze wieder den Bach herunter sind, sondern einer tatsächlich aus Gewohnheit in die Tat umgesetzt wird.

Hat Dir der Artikel gefallen? 1