Ganz schön viel „Ich“

Wenn alles, wonach ich suche, in mir selbst zu finden ist, dann ist das ziemlich gut versteckt. Schlimmer noch, mir schwant, dass ich es am Ende selbst gewesen bin, die es versteckt hat.

Es wäre wirklich vollkommen in Ordnung gewesen, wenn ich an diesem Punkt nachlässiger gearbeitet hätte. Dann würde ich jetzt nicht so durchs Dunkle tappen. Ich wünschte, ich würde es lassen, mir Steine in den Weg zu legen.

Hm, ganz schön viel „Ich“ in diesen paar Sätzen. Ist okay, ging ja auch um mich. Und vielleicht geht es Dir ja auch manchmal so. Und das hättest Du gar nicht feststellen können, wenn ich nicht darüber geschrieben hätte.

Hat Dir der Artikel gefallen? 1