Ein guter Punkt

Gestern habe ich einen Beitrag von Bernadette Jiwa gelesen. Da erklärt sie am Beispiel einer Party, worauf es beim Marketing eigentlich ankommt.

Sie schreibt, dass der Erfolg einer geplanten Party von der Vorbereitung abhängt. Wer wird eingeladen? Essen, Getränke, Licht, Musik, etc.? Alles wird mit Blick auf die Gäste sorgfältig durchdacht und ausgewählt. Das findet häufig noch vor dem Versenden der Einladungen statt.

Im Marketing, speziell im Online-Marketing, sei es das Gegenteil. Da würden die Menschen zuviel Zeit damit verbringen, Menschen zur Party zu bekommen und zu wenig Zeit damit, den Gästen einen Grund zum bleiben zu geben.

„Die Produkte, Dienstleistungen und Online-Erlebnisse, die Du für Deine Kunden erstellst, müssen Dein Marketing wert sein. Schmeiß eine Party, die den Besuch wert ist.“

Ich finde, das ist ein guter Punkt. Denn wenn Deine Party einen Besuch wert ist, wird es vermutlich auch einfacher, die gewünschten Gäste zur Party bekommen.

All dem geht eine Frage voraus, die nicht leicht zu beantworten ist. Deren klare Beantwortung aber essentiell ist. Für wen ist das eigentlich, was ich mache? Wer ist der Gast, die Kundin, die Leserin?

„Für alle.“ ist mit großer Wahrscheinlichkeit nicht die richtige Antwort.

Hat Dir der Artikel gefallen? 1