Ca. zehn Sekunden

Gestern Abend in der S-Bahn. Der Zug hat einen Bahnhof gerade verlassen, als der Fahrer der S-Bahn sich an die Fahrgäste wendet. Er wolle sich nur mal kurz melden.

Interessant, wie still es plötzlich in einem Wagen werden kann, wenn alle die Luft anhalten. Die kurze Pause vor dem nächsten Satz des Fahrers war immer noch lang genug für folgende Gedanken: Okay, was kommt jetzt? Personenschaden? Gleise geklaut? Aufenthalt für einen unbestimmten Zeitraum in Sichtweite des nächsten Bahnhofs. …

Nichts von alledem! Er wolle uns allen nur einen guten Heimweg und einen schönen Abend wünschen. Wir sollen uns von dem ollen Wetter draußen nicht die Laune verderben lassen. Es sei alles nicht so wild. …

Waren es zehn Sekunden, die der Mann geredet hat? Nicht nur, dass er die, zugegeben selbstgeschaffene, Anspannung wieder aufgelöst hat, er hat auch jede Menge müde Menschen zum Lächeln gebracht. Und das ist unbezahlbar.

Die Stimmung im Wagen wurde noch friedlicher und freundlicher als sie ohnehin schon war. Einfach so. Mit ein paar Sätzen. Ich hoffe, die S-Bahn weiß Mitarbeiter wie diesen Fahrer zu schätzen, der mit einer kleinen freundlichen Geste einen großen Unterschied gemacht hat.

Das Gute daran ist, dass wir alle die Möglichkeit haben, mit einer kleinen freundlichen Geste einen großen Unterschied zu machen. Der entscheidende Punkt ist – wie immer – das Machen. Was kannst Du heute tun?

Hat Dir der Artikel gefallen? 2