Aufs Pferd gekommen

Vor einer Weile habe ich bei einem Kurs zum Umgang mit Arbeitspferden zugeschaut. Im Wesentlichen ging es um die Kommunikation zwischen Pferd und Mensch. Es ist immer wieder erstaunlich, mit wie wenig Energie man doch viel erreichen kann. Wenn man denn weiß, wie man diese Energie einsetzt.

Drei Teilnehmer hatten die Möglichkeit, die Übungen mit den Pferden durchzuführen. Zwei davon hatten bereits Erfahrung im Umgang mit Pferden. Die Dritte nicht.

Aus meiner Sicht, sind derjenigen Teilnehmerin, die noch gar keine Erfahrung im Umgang mit Pferden hatte, diese Übungen am Besten gelungen. Ich glaube, aus folgenden Gründen:

  • Sie hatte kein Konzept im Kopf, wie das Pferd reagieren würde . Also musste sie sehr genau hinschauen, was das Tier tut.
  • Sie war vollkommen offen und unvoreingenommen.
  • Sie hatte nichts zu beweisen.
  • Sie wollte einfach nur so gut wie möglich und so respektvoll wie möglich mit dem Tier umgehen.
  • Da sie kein Bild im Kopf hatte, hat sie ihre Energie sehr zurückhaltend eingesetzt.

Etwas nicht zu wissen, kann also auch Vorteile haben. Wenn einem denn klar ist, dass man nichts weiß. Und man es trotzdem einfach mal probiert.

Hat Dir der Artikel gefallen? 2